Hilfsnavigation
Volltextsuche
Sonntag, 19 Februar 2017
Seiteninhalt

Fachdienst Soziale Hilfen (Sozialamt)

Der Fachdienst Soziale Hilfen umfasst vier Fachgebiete.

Hilfen für Menschen mit Behinderungen

Das Fachgebiet Hilfen für Menschen mit Behinderungen unterstützt Erwachsene, Jugendliche und Kinder mit körperlichen, geistigen oder seelischen Handicaps. Besondere Aufgabe ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten oder eine Behinderung und deren Folgen zu beseitigen oder zu  mildern und die Betroffenen in die Gesellschaft einzugliedern. Die Hilfen können ambulant zu Hause oder in Einrichtungen wie Wohnheimen, Werkstätten und Förderstätten, aber auch im Kindergarten gewährt werden. Auch Frühförderleistungen für Kinder bis zum Schuleintritt gehören zum Hilfespektrum.

Hilfen für Seniorinnen und Senioren

Das Fachgebiet Hilfen für Seniorinnen und Senioren kümmert sich vor allem um alte Menschen, die pflegebedürftig sind und der Betreuung in einem Heim bedürfen. Unterstützt werden ferner Menschen, die Anspruch auf weiterere soziale Entschädigungsregelungen haben. Hier werden auch die Leistungen nach dem Landesblindengeldgesetz und die Blindenhilfe gewährt. 

Sonderleistungen (Bafög) und Migration 

Das Fachgebiet berät und begleitet Menschen mit Migrationshintergrund. Bleibeberechtigte Ausländer/innen sowie Spätaussiedler/innen werden bei der sprachlichen, schulischen, beruflichen und sozialen Integration unterstützt. Darüber hinaus betreut das Fachgebiet die kreiseigene Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende in Lübbersdorf bei Oldenburg/H. Hier wohnen bis zu 85 Ausländer/innen verschiedener Nationalitäten, die einen Asylantrag gestellt und Anspruch auf Hilfen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz haben. An dieses Fachgebiet ist auch die Ausbildungsförderung für Schülerinnen und Schüler (Bafög)  und die Unterhaltssicherung für Wehrdienst- und Zivildienstleistende (USG) und deren Angehörige angebunden.

Soziale Grundsicherung, Rechtsangelegenheiten und Unterhalt  

Das Fachgebiet Soziale Grundsicherung, Rechtsangelegenheiten und Unterhalt  koordiniert und steuert mehrere soziale Kernaufgaben. Es arbeitet dabei eng mit dem Jobcenter Ostholstein (vormals ARGE Ostholstein) zusammen. Hilfen nach dem Sozialgesetzbuch XII (Sozialhilfe), Grundsicherung, Krankenhilfe, ambulante Hilfe zur Pflege und Leistungen für Migranten und Migrantinnen ausserhalb der Gemeinschaftsunterkunft werden bürgernah an den vier Verwaltungsstellen in Timmendorfer Strand, Neustadt i.H., Eutin und Oldenburg i.H. sowie der Nebenstelle in Fehmarn erbracht. Das Fachgebiet steuert und koordiniert die Arbeit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kommunen in Angelegenheiten der Leistungen nach dem Soziagesetzbuch II (Grundsicherung) und dem Wohngeldgesetz, es führt das Auszahlungsverfahren durch und ist für die Rechtsverfahren und Unterhaltsheranziehung des gesamten Fachdienstes zuständig. Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Beratung Schwerbehinderter und Gleichgestellter über ihre Teilhaberechte im Arbeitsleben einschließlich Kündigungsschutz.

  • Richtwerte für angemessene Kosten der Unterkunft (PDF, 88 KB)

  • Kosten der Unterkunft / Umzug (Merkblatt) (PDF, 141 KB)

  • Heizkosten (Merkblatt) (PDF, 145 KB)

  • Konzept zur Ermittlung der angemessenen Bedarfe für Unterkunft (PDF, 3,7 MB)

  • Bericht Sozialausschuss Ostholstein 2016 (PDF, 848 KB)

 

Kontakt

Fachdienst Soziale Hilfen »
Kreis Ostholstein
Telefon: 04521 788-0
Fax: 04521 788-600
E-Mail oder Kontaktformular
E-Mail oder Kontaktformular
Herr Horn »
Fachdienstleiter
Telefon: 04521 788-510
Fax: 04521 78896-510
E-Mail oder Kontaktformular
Frau Jepp »
Fachgebietsleiterin Hilfen in Heimen
Telefon: 04521 788-388
Fax: 04521 78896-388
E-Mail oder Kontaktformular
Frau Robien »
Fachgebetsleiterin Migration, BAFöG und USG
Telefon: 04521 788-518
Fax: 04521 78896-518
E-Mail oder Kontaktformular
Frau Schröder »
Fachgebietsleiterin Soziale Grundsicherung Rechtsangelegenheiten und Unterhalt
Telefon: 04521 788-427
Fax: 04521 78896-427
E-Mail oder Kontaktformular