Hilfsnavigation
Volltextsuche
Mittwoch, 26 April 2017
Seiteninhalt

Regionales Entwicklungskonzept
Zusammenarbeit an der Entwicklungsachse A 1

Zusammen mit den Kreisen Stormarn, Segeberg, Herzogtum Lauenburg und der Hansestadt Lübeck sowie der Industrie- und Handelskammer Lübeck hat der Kreis Ostholstein die Erarbeitung eines Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) als Folge des Baus einer festen Fehmarnbelt- Querung beauftragt.

Das REK wird von der Arbeitsgemeinschaft Georg& Ottenströer sowie Regionomica erarbeitet. Das Regionale Entwicklungskonzept wird von der Landesregierung Schleswig- Holstein im Rahmen des Zukunftsprogramms Wirtschaft aus Mitteln des Landes und der Europäischen Kommission unterstützt.

Der Lenkungsgruppe wurde von den Bearbeitern der Endbericht und eine Zusammenfassung vorgelegt, die im September bzw. im Oktober den zuständigen Gremien zur Beratung zugeleitet werden.