Hilfsnavigation
Volltextsuche
Seiteninhalt

Artenschutz

Der Artenschutz umfasst insbesondere

  • den Schutz der  Tiere und Pflanzen und ihrer Lebensgemeinschaften vor Beeinträchtigungen durch den Menschen,
  • den Schutz, die Pflege, die Entwicklung und die Wiederherstellung der Biotope wildlebender Tier- und Pflanzenarten sowie die Gewährlweistung ihrer sonstigen Lebensbedingungen,
  • die Ansiedlung von Tieren und Pflanzen verdrängter wild lebender Arten in geeigneten Biotopen innerhalb ihres natürlichen Verbreitungsgebietes.
    Die Aufgaben der unteren Naturschutzbehörde beinhalten die Beratung der Bürgerinnen und Bürger, die Überwachung der besonderen Artenschutzvorschriften und die Erteilung von Ausnahmegenehmigungen in besonderen Fällen.

Schwerpunktthemen

Schwerpunktthemen der Arbeit der unteren Naturschutzbehörde sind

  • Allgemeine Beratung
  • Einzelanordnungen  zum Schutz einer bestimmten Lebensstätte oder eines Bestandes
  • Genehmigung von Tiergehegen
  • Rabenvögel und Kormorane 

Schutz

Zum Schutz von Brutkolonien werden regelmäßig folgende Küstenbereiche teilweise mit einem Betretungsverbot belegt

  • Zwei Teilbereiche des westlichen Fastenseeufers auf Fehmarn in der Zeit vom 01.05. bis zum 31.08. zum Schutz der Zwegseeschwalben,
  • der Meeresstrand und das Steilufer im Bereich Gold auf Fehmarn ganzjährig zum Schutz der Uferschwalben,
  • die Kohlhofinsel im Burger Binnensee auf Fehmarn, und ein Teil des Burger Binnensees und ein Teil dessen Uferbereich zum Schutz verschiedener Brut- und Rastvögel in der Zeit vom 01.05. bis zum 15.08.,
  • die südliche Spitze des Krummsteert bei Flügge auf Fehmarn ganzjährig zum Schutz streng geschützter Arten wie Rotschenkel, Küsten- und Zwergseeschwalbe und Austernfischer,
  • der Meeresstrand im Bereich Lensterstrand in der Zeit vom 01.05. bis zum 31.08. zum Schutz der Zwergseeschwalben,
  • der Meeresstrand und das Steilufer im Bereich Westerbergen auf Fehmarn in der Zeit vom 20.04. bis zum 15.09. zum Schutz der Uferschwalben,
  • der Meeresstrand und die Steiluferböschung im Bereich Wulfen auf Fehmarn in der Zeit vom 20.04. bis zum 15.09. zum Schutz der Uferschwalben,
  • die Schwentine zwischen dem Großen Eutiner See und der Auestraße Fissau in der Zeit vom 01.04. bis zum 01.08. zum Schutz des Eisvogels,
  • die Steiluferböschung und der Strand im Bereich Dahmeshöved vom 20.04. bis zum 15.09. zum Schutz der Uferschwalben und
  • ein Teil des Nehrungshakens am Grünen Brink in der Zeit vom 01.04. bis zum 30.10. zum Schutz von rastenden und brütenden Vögeln

Kontakt

Frau Friederichsen »
Artenschutz, Naturschutzgebiete
Telefon: 04521 788-862
Fax: 04521 78896-862
E-Mail oder Kontaktformular
Frau Sontag »
Artenschutz, Biotopgestaltung, Naturschutzgebiete, Verwendung von Ausgleichsgeldern
Telefon: 04521 788-869
Fax: 04521 78896-869
E-Mail oder Kontaktformular