Inhalt
Inhalt
Datum: 16.09.2021

Klimaschutz muss nicht abstrakt sein - regionale Lösungen sind gesucht!

Eutin. Die Pandemie unter Klimaschutzgesichtspunkten, das klimabewusstere Gärtnern auf dem eigenen Balkon oder im Garten, die Sommerzeit umweltbewusster gestalten, den Welterschöpfungstag im Blick behalten und den eigenen Urlaub nachhaltiger ausrichten. Oder gerade frisch im September das Thema Mobilität. Der Klimaschutz-Newsletter des Kreises Ostholstein hat vorerst Halbzeit und bereits viele spannende Themen beleuchtet – immer mit dem Fokus auf regionale Lösungen und Eigenheiten. 

Klimaschutzmanagerinnen und -manager sowie eine Nachhaltigkeitsmanagerin im Kreis Ostholstein haben sich für dieses vorerst für ein Jahr geplante Projekt eines Klimaschutz-Newsletters zusammengeschlossen und klären auf, ohne zu belehren. „Wir möchten mit unserem Newsletter kleine Impulse in den Alltag bringen“ erläutert Leslie Matthiesen, Klimaschutzmanagerin des Kreises Ostholstein, und führt weiter aus, „wir versenden einmal im Monat auf die Region zugeschnittene Informationen. Der Fokus liegt auf Alltagsthemen und Anregungen im Jahresverlauf, gespickt mit Hintergrundinformationen.

Auch möchten wir Ihnen Organisationen vorstellen, die den Klimaschutz im Kreis Ostholstein voranbringen. Dazu sind wir auf Mithilfe angewiesen: Wir rufen Initiativen, die sich über neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter freuen würden, auf, sich bei uns zu melden. Oder melden Sie uns entsprechende Organisationen. Wir möchten darüber in den kommenden Newslettern gerne einen Überblick geben.“

Auch thematisch bleibt in den kommenden Klimaschutz-Newslettern spannend: Nach Sanierung und Energiesparen in den eigenen vier Wänden geht es um das Thema Abfallvermeidung. Im Dezember beleuchtet der Newsletter die Weihnachtszeit und im Januar die Retouren im Onlinehandel. Anschließend schauen wir etwas genauer auf die Optionen im Lebensmitteleinkauf und in der Fastenzeit auf das Thema Verzicht.

Sind Sie neugierig geworden und erhalten noch keinen Newsletter? Dann melden Sie sich direkt auf der Klimaschutzseite des Kreises an: www.klimaschutz-oh.de oder schreiben Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Anmeldung Newsletter“ und Ihrem Namen an klimaschutz@kreis-oh.de. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine weitere E-Mail. Diese müssen Sie bestätigen, dann sind Sie dabei!

Autor/in: Der Pressesprecher
Quelle: Kreis Ostholstein


Nach oben

Zurück